German English Turkish Arabic Italian

Veröffentlicht am 24.05.2024

"Migrationserbe sichtbar machen" | 360°-Ausstellung ist online!

Die besonderen Begegnungen und Erlebnisse während dieses dreijährigen Projekts kann eine digitale Ausstellung nicht wiederbringen. Dennoch sind wir sehr froh, nun den virtuellen Zwilling unserer Ausstellung "Migrationserbe sichtbar machen" (von 13.10. bis 3.12.2024 im Stadtarchiv - Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte) präsentieren zu können! Viel Spaß beim Erkunden!

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie direkt zur Ausstellung!

Am Computer bzw. Laptop lässt sich die Ausstellung am besten betrachten! Bei langsamem Internet, per Handy oder Tablet ist die Funktionsweise z.T. sehr eingeschränkt. Tipp: Aktivieren Sie nach dem Öffnen der Ausstellung rechts unten im Bild den Vollbildmodus, mit Klick auf das Steuerrädchen!

[Digitalisierung der Ausstellung: Philipp Daniel Unger und Patrick Ritter]

Wer schreibt die Geschichten der Migration in einer Stadt? Wie wird an diese Geschichten erinnert? Wer erzählt sie? Wo werden die Spuren dieser Erinnerungen aufbewahrt? Wie erlebten Menschen, die vor Jahrzenten nach Bochum kamen, damals die Stadt und was bewegt sie heute?

Dies sind einige der Fragen, die wir uns im Rahmen des Projekts Bochum - Stadt der Vielen | Senior*innen erzählen vom Einwandern gestellt haben. Gemeinsam mit den vielen Interviewpartner*innen und mit einem großen Team von Unterstützer*innen wurden über 40 Geschichten gesammelt, die nun den Weg in diese Ausstellung gefunden haben.

Ein HERZLICHES DANKESCHÖN für das Gelingen des Projekts gilt allen Interviewpartner*innen, dem Projektteam und den zahlreichen Unterstützer*innen! Erzähler*innen, u. a.: Rola Abdulhamid, M. Sadik Ahmed, Atoum H. Assoumou, Reza Beheshtipour,
Ian Breck Stewart, Kazım Çalışgan, Pedro Crovetto, Lujaina Deeb, Gülsün Dündor, M. Reza Ghafariha, Krzysztof Gruse, Senol Güngör, Bok-Hee Han, Platin Hanifi, Gülnaz H., Marina Ignatieva, Emanuel Iyembe, Yaşar Kaya, Naci Köyülüsagi, Hon-Ja Lee, Josefina Martínez González, Elena Molotnikowa, Giampiero Piria, S., Lidia Santiso Saco, Rita Schacht, Günseli Selici, Leyla Dünyali, Jae-Gi Seo, Mohammad Serdani, Růžena Škodová-Davoodi, Piotr Suder, Gülten Tanrıverdi, Mohammad Tarighat Monfared, Ulvi Taşdemir, Hanım Tepeli, Veli Ünlübayir, Elif Nejla Usta, N. van der Meulen, Germán Wiener, Wilfriede Wolff, Lee-Sung Yang, Won-Joo Yoo, Jung-Hi Yoo

Mitwirkende im Projekt-Team, u. a.: Fahed Abdullah, Yussra Alaswad, Esra Canpalat, Miguel Ángel Castillo Archundia, Natascha und Wolfgang Gondecki, Tina Häntzschel, Min-Dju Jansen, Fadi Klesli, Naci Köyülüsagi, Sabela Losada Barros, Naemi Mbemba, Sören Meffert, Ruben Meyong, Julia Nitschke, Natalie Pielok, Dina Purits, Ana Maria Sales Prado, Adam (Hussein Seno), Seda Sönmeztürk, Dilek Tepeli, Melisa Turan, Emelyn Yábar

Gestaltung Ausstellungsplakate: Sabitha Saul
Gestaltung Homepage und Roll-Up: vatter + vatter, Bottrop                                                                                                                         

Projektleitung: Patrick Ritter, Alexis Rodríguez Suárez

In Kooperation mit dem Stadtarchiv – Bochumer
Zentrum für Stadtgeschichte

Bochum - Stadt der Vielen | Senior*innen erzählen vom Einwandern ist ein Projekt der IFAK e.V.

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern und für Heimat, im Programm „Gesellschaftlicher Zusammenhalt. Vor Ort. Vernetzt. Verbunden.“

Zurück